Forumbeiträge

Green Temple
10. Okt. 2019
In Achtsamkeitsmeditation
Die Achtsamkeitsmeditation beginnt in der Regel mit einer einfachen Atemübung, die dazu dient den eigenen Körper und Geist besser wahrzunehmen - besser zu verstehen und um die ersten Erfahrungen mit der kosmischen Energie zu machen. Wichtig ist es -> sich dort nicht dauerhaft aufzuhalten: Erweitern Sie Ihren Bewusstseinsbereich und versuchen Sie nach einander jede einzelne Zelle Ihres Körpers wahrzunehmen, jedes Detail -> Sie müssen jede Zelle in ihrer Vollkommenheit verstehen! Es beginnt mit der Atmung und endet mit der Atmung
3
0
27
Green Temple
04. Aug. 2019
In Tipps für die Meditation
Wenn wir unseren Geist öffnen - in die Welt des höheren Bewusstseins eintreten wollen ist es wichtig den Körper von schädlichen Dingen fernzuhalten. Wir sprechen nicht von einem Schokoladenriegel zwischendurch, sondern über Dinge die wir die täglich zu uns nehmen. Es ist bekannt, dass Substanzen die über das Zahnfleisch aufgenommen werden direkt in das Gehirn gelangen. Putzen wir nun 2 - 3x täglich unsere Zähne massieren wir für 15min die Inhaltsstoffe der Zahncreme in unser Zahnfleisch ein, wo es direkt in unser Gehirn gelangt. Auf der Rückenseite des Mittelshirns befindet sich ein kleines Organ mit dem Namen Zirbeldrüse, dieses ist Verantwortlich dafür, dass wir unsere spirituellen Kräfte entwickeln können. Diverse Inhaltsstoffe in Zahncremes speziell -> Fluorid steht im Verdacht, die Zirbeldrüse zu beschädigen und am Wachstum zu hindern. Viele Berichten von deutlichen Veränderungen nach einer Umstellung auf eine Zahncreme mit überwiegend natürlichen Inhaltsstoffen.
3
0
41
Green Temple
30. Juni 2019
In Tipps für die Meditation
Je mehr Sie meditieren desto mehr werden Sie merken wie wunderbar die eigene Energie mit der Atmung gesteuert und kontrolliert werden kann. Die Atmung spielt in der Meditation eine wichtige Rolle. So entflammt als bsp. die Atmung bei der ,,Meditation der inneren Hitze" ein ,,inneres Feuer" und sorgt für ein wärmendes Gefühl. Es gibt unzählige Atemübungen wo erläutert wird wie lange das ein-und ausatmen in Sekunden dauern darf. Wenn wir meditieren beschränkt uns diese Technik weil wir wieder Anfangen zu denken und mitzählen - wir können unser Bewusstsein nicht auf unser eigtl. Sein - auf die Gegenwart lenken. Aus dem Grund empfehlen wir für den Einstieg eine ruhige und entspannte Atmung, amten Sie tief ein und aus - vermeiden Sie diverse Pressatmungen. - Atmen Sie mit der Nase tief in den Bauch ein und mit dem Mund wieder aus. - Versuchen Sie gleichmäßig zu Atmen. - Zählen Sie nicht wie lange das Einatmen oä. dauern darf oder soll, hören Sie auf Ihren Körper - Atmen Sie langsam wieder aus. Diese Atemtechnik eignet sich hervorragend für den Einstieg.
4
0
27
Green Temple
26. Mai 2019
In Tipps für die Meditation
Kann ich vor der Meditation mein Mittag oder Abendessen verzehren? Hilft mir die Energie der Kohlenhydrate oä. evtl. bei der Meditation? Wir empfehlen 1-2 Std vor einer Meditation nichts zu essen, Sie sollten natürlich auch kein Hunger leiden. ist der Bauch gefüllt so beschäftigt sich unser Körper die nächsten Stunden mit der Verdauung. Während der Meditation ist das nicht von Vorteil, der Körper und der Geist können sich nicht entspannen, es fällt deutlich schwerer in gewisse Bewusstseinszustände zu kommen. *Sie werden auch merken, dass Ihr Hungergefühl nach der Meditation deutlich abgenommen hat, die kosmische Energie füllt ein Teil unserer benötigten Speicher.
3
0
20
Green Temple
26. Mai 2019
In Sonnenmeditation
Damit die Sonnenenergie durch unseren Körper fließen kann empfehlen wir am Anfang die Schuhe auszuziehen, damit eine ausreichende Erdung vorhanden ist. Die Energie der Sonne ist unbeschreiblich stark, die herkömmlichen Schuhe verhindern, aufgrund der Gummisohle, einen Energiefluss / Energieaustausch zwischen Körper und Erde.
3
0
32
Green Temple
28. Apr. 2019
In Sonnenmeditation
Die Sonne ist eines der stärksten Energiequellen des Universums, ohne die Sonne gäbe es keine Pflanzen, kein Wind, keine Menschen, kein Leben. Licht ist eine starke Form der Energie. Bei der Meditation lernt man Energie in verschiedenen Formen und Methoden aufzunehmen. Bei der Sonnenmeditation oder Sungaving genannt nehmen wir die Energie der Sonne mit unseren Augen auf. In vielen Kulturen zb. im alten Ägypten war diese Form der Meditation bekannt und den Pharaonen, Königen vorbehalten. Einige dieser Überlieferung sind bis heute vorhanden. Die Sonnenmeditation erfordert ein gewisses Maß an Erfahrungen, so empfehlen wir vorher eine gewisse Zeit bereits meditiert zu haben. Die Energie der Sonne ist zur Mittagszeit am Stärksten, um mit dieser Energie näher vertraut zu werden empfehlen wir den Sonnenuntergang oder den Sonnenaufgang für die Meditation zu nutzen. Die Energie die wir zurückbekommen ist eine unbeschreibliche göttliche Energie.
3
0
50
Green Temple
28. Apr. 2019
In Achtsamkeitsmeditation
Viele suchende auch viele Meister vernachlässigen im Laufe der Zeit die Grundlagen und Praktizierung der Achsamketismeditation - die Grundlagen des Körpers und der Wahrnehmung. Achtsamkeitsmeditation ist keinesfalls nur eine Methode für Beginner, es ist vielmehr ein Weg der niemals Endet. Die Achtsamkeitsmeditation kann hervorragend im Alltag integriert werden zb. in öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeitsstelle, bei einer kurzen 10min Pause auf der Arbeit, nach dem Aufstehen ... 10 Minuten Meditation im Alltag - Anleitung: Lenken Sie Ihr Bewusstsein auf Ihre Atmung, versuchen Sie bei jedem ausatmen zu fühlen wohin die Energie sich verteilt, versuchen Sie nicht zu denken. Wie fühlt sich Ihr Brustkorb an wenn dieser sich hebt? Was passiert in Ihren Händen wenn Sie ausatmen? Nach 5 bis 10 Minuten werden Sie sich wie neugeboren fühlen und mit neuer Energie versorgt sein.
4
0
34
Green Temple
28. Apr. 2019
In Tipps für die Meditation
In der Meditation gibt es verschiedene Sitzpositionen und Haltungen die eingenommen werden können wie zb. der Lotussitz, der halber Lotussitz uvm. Sie dienen ua. dazu, eine aufrechte Haltung einzunehmen damit die Energie fließen kann. Jedoch erfordern viele dieser Positionen ein gewisses Maß an Training und Körperbeherrschung was nicht jedem in die Wiege gelegt wird aufgrund von ggf. körperlichen Eigenschaften. Meditation ist für jeden geeignet und sollte nicht an der Sitzhaltung deswegen scheitern. Bei der Meditation ist es wichtig: Ihren Geist frei zu lassen, das funktioniert nicht wenn Ihnen im Lotussitz der Rücken wehtut oder die Beine verkrampfen. Wir empfehlen: Versuchen Sie aufrecht zu sitzen damit die Energie fließen kann und Ihre Atmung nicht beeinträchtigt ist, Sie sollten ohne Anstrengung normal und tief ein und aus atmen können. Setzen Sie sich gemütlich hin als bsp. im Schneidersitz auf der Couch, die Rückenlehne ist nützlich damit Ihr Rücken entlastet ist. Achten Sie darauf, dass der Rücken sich nicht krümmt. Wenn Sie gemütlich sitzen und keine Muskelkraft oder sonst irgendwelche Anstrengungen unternehmen müssen können Sie mit der Meditation beginnen...
5
2
69
Green Temple
28. Apr. 2019
In Tipps für die Meditation
Bei der Achtsamkeitsmeditation ist ein wichtiger Aspekt nicht zu denken, gerade am Anfang fällt es einem schwer, die Gedanken abzuschalten. Eine Methode die uns geholfen hat bzw. immer noch hilft ist... ...kommt ein Gedanke tue ich so, als wäre es ein Kinotrailer den ich einfach nach 5 sek überspringe! Es gibt viele verschiedene Techniken gerade am Anfang ist es schwierig aus der ,,DenkMatrix" herauszukommen. Funktioniert die Technik nicht, denken Sie einfach zu ende -> im Anschluss geht es dann weiter.
4
1
34

Green Temple

Mitbearbeiter
Weitere Optionen